Satzung

Gegenstand des Unternehmens ist die ausschließliche und unmittelbare Verwirklichung steuerbegünstigter Zwecke auf dem Gebiet der Jugend- und Altenhilfe.

Die Dominicus-Patenschaften gemeinnützige Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Nürnberg verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der Jugend- und Altenhilfe durch die selbstlose Unterstützung Jugendlicher und alter Personen im Sinne des § 52 Abs.2 Nr.4 und 10 sowie im Sinne des  § 53 AO.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Vermittlung und Betreuung von Patenschaften für bedürftige Kinder, Jugendliche und alleinstehende alte Personen im Umfeld der Mission in Thika/Kenya, aber auch an anderen Orten des afrikanischen Kontinents. Zu diesem Zweck wird die Gesellschaft auch als Fördereinrichtung im Sinne von § 58 Nr. 1 AO tätig, indem sie Mittel für andere als gemeinnützig anerkannte Körperschaften beschafft und zweckgebunden zur Verfügung stellt. Soweit ausländische Einrichtungen durch Mittelzuweisungen unterstützt werden, ist Voraussetzung, dass diese Einrichtungen die Rechtsform einer Körperschaft besitzen, die der Rechtsform einer inländischen Körperschaft vergleichbar ist..

Die Gesellschaft ist selbstlos tätig. Sie verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke.

Mittel der Gesellschaft dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Gesellschafter dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Gesellschafter auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft erhalten. Sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Gesellschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.